Kooperationen
 

Der VfR Marienhagen kooperiert als erster Verein der Stadt Wiehl mit der Kindertagesstätte in  Marienhagen und ist dadurch der erste kinderfreundliche Sportverein der Stadt Wiehl!

 

Was ist eine anerkannte Bewegungskindertageseinrichtung?


Die Idee der Bewegungskitas entstand, nachdem Mediziner und Pädagogen feststellten, dass Kinder zunehmend Entwicklungsprobleme durch Bewegungsmangel aufweisen.

Durch vermehrten Medienkonsum und die veränderten Umweltbedingungen (weniger Kinder, mehr Verkehr,...) war und ist es vielen Kindern nicht mehr möglich frei und selbstbestimmt zu spielen.

Daraus entstand die Forderung, den Bewegungsmangel auszugleichen und es Kindern zu ermöglichen, fehlende Erfahrungen zu machen.

Seit 1999 verleiht der LandesSportBund (LSB) in Zusammenarbeit mit der Sportjugend NRW das Zertifikat "Anerkannte Bewegungskindertageseinrichtung des LandesSportBundes Nordrhein-Westfalen" und dieses Zertifikat können alle Kindertagesstätten in NRW beantragen, welche die Qualität und die Kriterien der Bewegungskitas erfüllen.



Welche Voraussetzungen muss eine Kita erfüllen, um das Gütesiegel zu erhalten?


  • Die “Bewegungserziehung” muss schwerpunktmäßig im pädagogischen Konzept der Kita festgeschrieben sein.
  • Das Team der Einrichtung muss die Sonderausbildung “Bewegungserziehung im Kleinkind- und Vorschulalter” des LandesSportBundes (70Std./4 Wochenenden) oder eine gleichwertige Ausbildung nachweisen.
  • Es muss ein geeigneter Bewegungs- bzw. Mehrzweckraum zur Durchführung von Bewegungs-, Spiel- und Sportangeboten, sowie ein entsprechend gestaltetes Außengelände im nahen Umfeld zur Nutzung zur Verfügung stehen.
  • Eine kindgerechte Geräteausstattung muss vorhanden sein.
  • Die Tageseinrichtung für Kinder verpflichtet sich, mindestens zwei Elternabende pro Jahr mit Informationen über Bewegung, Spiel und Sport durchzuführen.
  • Der Träger der beantragenden Kita muss Mitglied des LandesSportBundes sein oder eine Kooperation mit einem ortsansässigen Sportverein eingehen, der für sein Engagement als „Kinderfreundlicher Sportverein“ ausgezeichnet wird.



Welche Inhalte muss die Kooperationsvereinbarung mit dem Sportverein aufweisen?


  • Die Kooperationsvereinbarung muss in Schriftform vorliegen.
  • Es wird ein Arbeitskreis aus Vertretern des Sportvereins und der Tageseinrichtung gegründet. Beide Kooperationspartner ernennen einen Kooperationsbeauftragten.
  • Die Kinder der Tageseinrichtung besuchen Turnstunden des Vereins.
  • Räumlichkeiten und Materialien von Verein und Tageseinrichtung können gemeinsam genutzt werden.
  • Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit werden gemeinsame Aktionen/Feste geplant.
  • Die Homepages werden gegenseitig verlinkt und Informationswände im Verein, bzw. der Tagesstätte werden geschaffen und mit den Angeboten des Kooperationspartners versehen.



Wie verläuft der Weg zur Zertifizierung?


Alle Kriterien (Konzeption, Kooperationsvertrag, Fortbildungsnachweise,...) müssen erfüllt sein. Diese werden schriftlich an den LandesSportBund eingereicht. Nach einer Begehung der Einrichtung und Überprüfung der gemachten Angaben durch eine Beraterin des LandesSportBund NRW, wird über die Erteilung des Gütesiegels entschieden. Im Fall der positiven Entscheidung werden die Zertifikate im Rahmen eines von Sportverein und Tageseinrichtung organisierten Festes (unter Einbeziehung der Öffentlichkeit) übergeben.


Was passiert nach der Zertifizierung?


Die Qualität der geleisteten Arbeit wird durch regelmäßige Treffen mit der Beraterin des LandesSportBunds sicher gestellt. Einmal jährlich findet eine Besichtigung in der Einrichtung statt. Regelmäßige, vom LSB anerkannte Fortbildungen des Kitateams (mindestens alle zwei Jahre) im Themenbereich "Bewegung" sichern gleichfalls den hohen Qualitätsstandard der Tageseinrichtung.


Von der Idee bis zur Zertifizierung...


Nach Rücksprache mit unserem Träger der Stadt Wiehl, wurde am 01. Dezember 2008 vom damaligen Team der Kita  die Entscheidung zur Teilnahme am Zertifizierungsverfahren zur "anerkannten Bewegungskita des LandesSportBunds NRW" getroffen.

Neben einer ersten Kontaktaufnahme zu unserer Beraterin Frau Höller, wurden auch die bereits bestehenden Kontakte zum VfR Marienhagen intensiviert.

Im Februar 2009 kam es zu einem Treffen, an welchem neben Teammitgliedern, Vertreter/innen des VfR Marienhagen und einer Vertreterin des Trägers der Einrichtung, auch ein Vertreter des Stadtsportverbands Wiehl teilnahm. Alle Anwesenden begrüßten die angestrebte Kooperation VfR Marienhagen/Städtische Kindertageseinrichtung Marienhagen und bereits nach kurzer Zeit war ein Konsens über die Inhalte des Kooperationsvertrags gefunden. Dieser wurde erarbeitet und am 21. April 2009 -im Rahmen einer kleinen Feierstunde- von allen Beteiligten unterschrieben.


Das detaillierte Bewegungskonzept unserer Einrichtung finden Sie im Download Bereich dieser Homepage, gleichzeitig ist es in der Einrichtung erhältlich und wird stetig aktualisiert.

Bereits zu Beginn haben wir Basti Ball, das Maskottchen für unsere Bewegungsangebote, den Kindern und Eltern unserer Einrichtung vorgestellt und seitdem besucht Basti regelmäßig unsere Einrichtung.


Nach der Erfüllung aller geforderten Kriterien des Landessportbundes stand einer Zertifizierung nichts im Wege und am 12. September 2009 war es dann soweit. In einem großen, gemeinsamen Fest wurden der VfR Marienhagen und der städt. Kita zertifiziert und erhielten von Vertretern des Landessportbundes das begehrte Gütesiegel.