News

Montag, den 28.11.2016:

VfR Marienhagen – Sportfreunde Asbachtal 1:4 (0:2)

 

Effektivität schlägt Angriffswut - so ähnlich könnte man das Aufeinandertreffen der beiden Mittelfeldteams beschreiben. Während Marienhagen viel Druck ausübte, aber beste Chancen liegen ließ, machten die Gäste aus sechs Chancen vier Tore. „Wir waren gnadenlos effektiv“, urteilte dann auch Asbachtals Trainer Michael Kuhn. Seine Mannschaft ging bereits nach zehn Minuten durch Jerome Bindia in Führung, musste danach aber einige Schrecksekunden überstehen, denn der VfR hatte hervorragende Einschussmöglichkeiten, versagte aber vor dem gegnerischen Tor. Besser machte es Kevin Borschel, der für die Gäste nach 17 Minuten das 0:2 nachlegte.

Nach dem Wechsel drückte Marienhagen und kam tatsächlich durch Markus Erdmann (70.) zum Anschlusstreffer. In der Folge drückte der VfR mit Macht, es klingelte jedoch erneut im eigenen Kasten. Während die Gäste das Tor Kevin Borschel gut schrieben, hatte Marienhagens Coach Dirk Clemens ein Eigentor von Daniel Kerper gesehen (75.).  Bindia machte für Asbachtal zwei Minuten vor dem Abpfiff den Deckel drauf. „Für uns sind die Punkte extrem wichtig“, so Kuhn, während Clemens den zahlreichen vergebenen Chancen nachtrauerte.

 

Torschützen

0:1 Jerome Bindia (10.)

0:2 Kevin Borschel (17.)

1:2 Markus Erdmann (70.)

1:3 Kevin Borschel (75.)

1:4 Jerome Bindia (88.)




VfR Marienhagen II – TuS Reichshof 3:3

Auf dem Papier war das Remis für den TuS Reichshof eindeutig zu wenig, doch nach einem 1:3-Rückstand und dem Platzverweis für Keeper Lais Gauditz hätte es auch schlimmer kommen können. „Wir müssen mit dem Punkt zufrieden sein“, meinte Co-Trainer Thomas Schuster, der den erkrankten Michael Ranke an der Seitenlinie vertrat. In einer ausgeglichenen Partie setzte die VfR-Reserve den ersten Farbtupfer, als Tim Wolters die Führung besorgte. Das 1:1 durch Marco Bamberger beantworteten Markus Hartmann und Timo Trompeter mit einem Doppelschlag binnen drei Minuten. Bamberger verkürzte per Elfmeter auf 3:2.

 

Reichshof entfachte in Hälfte zwei größeren Druck, musste dann aber einen Rückschlag verdauen. Gauditz wehrte sich mit unlauteren Mitteln gegen einen Marienhagener Akteur, der ihm bei einem Abschlag auf die Pelle rückte. Der Schiri zückte Rot, für Gauditz stellte sich Feldspieler Burkhard Irnich zwischen die Pfosten. Beide Mannschaften besaßen danach noch Möglichkeiten. Eine davon nutzte Patrick Höbel zum insgesamt gerechten Ausgleich. Aufseiten der Hausherren war man froh, nach einer Negativserie zuletzt vier Punkte aus zwei Spielen geholt zu haben, wodurch das Polster auf die Abstiegszone wieder vergrößert wurde.            

 

An der Spitze büßte der FV Wiehl III beim 2:2 gegen den SSV Hochwald erneut Zähler ein, die Herbstmeisterschaft ist dem Ensemble von Coach Sascha Heinrichs allerdings nicht mehr zu nehmen. Der Tabellenzweite TuS Homburg-Bröltal rückte dank des 5:2-Erfolges gegen Waldbröl II näher heran. Völlig überraschend besiegte der SSV Wildbergerhütte-Odenspiel II nach 13 Niederlagen am Stück Borussia Derschlag II mit 4:1. Der SV Schnellenbach entschied das Verfolgerduell gegen Nümbrecht III deutlich für sich (4:0).    

 

Tore

1:0 Tim Wolters (6.), 1:1 Marco Bamberger (34.), 2:1 Markus Hartmann (35.), 3:1 Timo Trompeter (38.), 3:2 Marco Bamberger (43. Foulelfmeter), 3:3 Patrick Hövel (83.).

 

Besonderes Vorkommnis

Rot gegen den Reichshofer Torwart Lais Gauditz (70. Rohes Spiel/Feldspieler Burkhard Irnich rückte ins Tor)



Montag, den 07.11.2016:

VfR Marienhagen – Spvg. Rossenbach 4:4 (1:2)

 

„Ich bin immer noch sprachlos, wie wir das Spiel verlieren konnten“, kam das Remis in Marienhagen für Rossenbachs Trainer Mark Hertrampf einer Niederlage gleich. Mit 2:4 führten die Gäste, um dann noch den Ausgleich hinzunehmen. „Die Truppe hat eine tolle Moral bewiesen“, schmeckte VfR-Coach Dirk Clemens der Punktgewinn in den Schlussminuten sehr. In den 90 Minuten hatten die Zuschauer ein abwechslungsreiches Spiel gesehen, bei dem die Gäste spielerisch überlegen waren, die Hausherren aber immer wieder durch Standards gefährlich wurden. Mit der Punkteteilung klettert der VfR auf Platz zehn, während Rossenbach auf Position sechs im Mittelfeld rangiert.

 

Torschützen

0:1 Milan Witopil (21.)

1:1 Tobias Schöler (31.)

1:2 Milan Witopil (44.)

2:2 Tobias Schöler (55. Freistoß)

2:3 Matthias Krawczyk (59.)

2:4 Nicola-Josip Sandrk (72.)

3:4 Tobias Schöler (76. Freistoß)

4:4 Markus Erdmann (89.)




VfR Marienhagen II – SSV Homb.-Nümbrecht 1:4


Bei unserer Reserve ist aktuell der Wurm drin. Trotz des guten Saisonstarts können die Schützlinge von Trainer T. Wegner nicht mehr die Leistungen bestätigen und unterlagen verdient gegen unsere Freunde aus Nümbrecht.